Eras of Eros

Trauma, Sex und Ekstase

Viele Faktoren, die uns im Sex auf die Füße fallen können, sind uns irgendwann bewusst. Die Glaubenssätze aus der Kindheit, die Ängste vor Kontakt, und das mit Pornos und den Medien und so...

Dahinter jedoch liegt eine Ebene aus Stress, die ich NOCH interessanter finde – denn die ist uns kaum oder gar nicht bewusst. Es ist das Hintergrund-Rauschen einer ganzen Kultur, die seit 4000 Jahren Trauma, Angst und Missverständnis an ihre Töchter und Söhne vererbt.

Können wir diesem Rauschen… lauschen lernen? Können wir diese Störfrequenz einkreisen, in unserem eigenen Körper-Instrument erspüren, erforschen und auflösen?

Ja, all das ist möglich.

Und im Namen der Ekstase - mit uns selbst und wem auch immer - ist es sogar essentiell.

Zwei intensive Tage lang widmen wir uns in Teachings, Übungen zu zweit, in Austausch und mit viel Bewegung diesen Schwerpunkten:

*zeitgemäße Ideen von „weiblich“ und „männlich“
*lebendige Definitionen von Sex, Orgasmen und Ekstase
*wie wir kollektive Schatten auflösen können – ein heilsames Ver-Lernen von Kultur
*wie wir sexuellen Kontakt und Nähe vertiefen – no matter what :-)
*wie wir eine wache, glückliche Sexualität an unsere Kinder weitergeben können
*und um die Elixiere einer glücklichen sexuellen Zukunft für alle

Fußnote Nummer 1: ERAS of EROS beinhaltet keine Nacktheit und keine genitalen Berührungen.

Fußnote Nummer 2: ERAS of EROS ist offen für alle Geschlechter und Identitäten, und für Singles und Paare.

Fußnote Nummer 3: Sexuelle Selbstbilder und Gewohnheiten aufzulösen ist Knochenarbeit, so sehr sie sich auch lohnt. ERAS of EROS richtet sich in diesem Sinne an Pionier*innen, die den Mut haben, das Thema Sexualität neu zu beleuchten und sich dem Nicht-Wissen und Forschen zu öffnen.

Weitere Informationen

Location: 

Berlin - Prenzlauer Berg
genaue Adresse wird in der Anmeldung bekanntgegeben

Kosten: 

360€

Zeiten: 

11-18 Uhr

Zur Anmeldung