#TantraDerPornografie

Die Unschuld unserer Schuld…
Porno-Konsum ist ein Thema, auf dem unendlich viel Scham, Schuldgefühl und Selbstvorwurf lasten kann.

Stillschweigend gehen wir davon aus, dass pornografische Bilder im Kern eine problematische Sache seien, und es ist leicht, Mainstream-Pornografie als eine frauenfeindliche und abgespaltene Sexualität zu verstehen.

Im Forschungskörper #TantraDerPornografie entwickele ich ein anderes, ein neues Paradigma, Pornos zu verstehen – als einen unbewussten kollektiven Versuch, die energetischen Blockaden dieser Kultur zu lösen, die unsere orgasmische Essenz und Verschmelzung behindern.

Ziel ist es, das Thema heterosexueller Mainstream-Pornografie unabhängig von Moral und Schuldgefühlen zu lesen, und eine wirklich mündiges, waches Verhältnis zu Pornos zu ermöglichen – wie auch immer das individuell aussieht.